14.11.2018

"Gerecht umsteuern - so geht Europa"

Was für ein Glück: Kaum als Spitzenkandidat der Grünen in ganz Deutschland für die EU-Wahl gewählt, war Sven Giegold bei uns in Gerlingen. Ein sehr gutes Händchen von Ulrike Stegmaier und Conny Bressem vom Grünen Ortsverband Gerlingen, Sven schon vor vielen Monaten nach Gerlingen einzuladen.

Er und die zweite Referentin Anna Deparnay-Grunenberg aus Stuttgart zeigten sich als überzeugte Europäer/in: Was hätten wir in der Europäischen Union erreicht hinsichtlich dem Schutz von Trinkwasser und Gewässern? Was hätten wir erreicht hinsichtlich der Informationsrechte der Bürgerinnen und Bürger? Was im Naturschutz? Ganz abgesehen von Euro und Reisefreiheit ohne Zollkontrollen (ich erinnere mich noch gut daran, wie selbst nach Österreich die Autos gefilzt wurden).

Das scheinen manche Menschen vergessen zu haben oder nicht wahrzunehmen. Sven ging natürlich auch auf seine Kernkompetenz ein: Die Kontrolle dessen, was Banken tun, die gesamte Finanzpolitik der EU samt Verfolgen von Steuerhinterziehern und korrupten Machenschaften. Da gibt es in der gesamten EU wohl keinen zweiten Abgeordneten, der so intensiv, hartnäckig und eben kompetent nachhakt und auch Erfolge erzielt. Anna steht mir ihrer Biographie perfekt für die Achse Paris-Berlin und ein gutes Verhältnis zwischen Frankreich und Deutschland. Sie kandidierte sogar schon für die "Auslands-Franzosen" fürs französische Parlament. Auf Platz 15 der deutschen Liste für die EU-Wahl hat sie gute Chancen, uns ab 26.5.2019 in Brüssel und Straßburg zu vertreten.

Im übrigen bedaure ich es, daß so viele Menschen nicht zwischen "Europa" und "EU" unterscheiden: Die Halbinsel Krim, die komplette Ukraine und auch Moskau gehören auch zu Europa, sind aber beileibe kein Bestandteil der EU. Ganz zu schweigen von Island, Norwegen und der Schweiz, dem halben Balken, Weissrussland und Moldawien, Istanbul und ab 2019 wohl auch Großbritannien.

 

URL:http://markusroesler.de/startseite/start-single/article/gerecht_umsteuern_so_geht_europa/